Einbürgerungstest Fragen und Antworten


4.9 / 5 bei 89 Bewertungen | 19.894 Aufrufe | Dauer: 2 Minuten



Einbürgerungstest Fragen und Antworten

Mit etwas Übung werden Sie den Einbürgerungstest mit Sicherheit gut meistern. Deshalb haben wir oben alle wichtigen Fragen mit Antworten und Lösungen zusammengestellt.

Einbürgerungstest Fragen und Antworten
Wer bereits eine Einladung zum Einbürgerungstest erhalten hat, kann sich freuen. Denn dann ist die erste große Hürde bereits überwunden (der Papierkram). Jetzt muss die Behörde nur noch überzeugt werden, dass man die deutsche Kultur kennt und versteht. Kenntnisse über die Rechts- und Gesellschaftsordnung sowie die Lebensverhältnisse in Deutschland werden im Einbürgerungstest abgefragt. Manche Fragen sind so tückisch, dass selbst ein gebürtiger Deutsche diese nicht korrekt beantworten kann. Hier ein Beispiel: “Aus welchem Land kamen die ersten Gastarbeiter / Gastarbeiterinnen nach Deutschland?”. Die meisten kreuzen hier “Türkei” an, dabei lautet die richtige Lösung “Italien”. Solche Fragen sind aber die Ausnahme. Die meisten Fragen lassen sich sehr einfach beantworten. Oben haben wir eine kleine Auswahl der möglichen Fragen zusammengestellt. Alle originalen 310 Fragen aus dem Einbürgerungstest sind beim Bundesamt für Migration und Flüchtlinge abrufbar.

Voraussetzungen für die Einbürgerung
Laut dem Bundesamt für Migration und Flüchtlinge sind folgende Voraussetzungen nötig, um einen positiven Bescheid zum Einbürgerungsantrag zu erhalten:
- unbefristetes Aufenthaltsrecht zum Zeitpunkt der Einbürgerung
- seit acht Jahren gewöhnlicher und rechtmäßiger Aufenthalt in Deutschland (diese Frist kann nach erfolgreichem Besuch eines Integrationskurses auf sieben Jahre verkürzt werden, bei besonderen Integrationsleistungen sogar auf sechs Jahre)
- eigenständige Sicherung des Lebensunterhalts (auch für unterhaltsberechtigte Familienangehörige) ohne Sozialhilfe und Arbeitslosengeld II
- ausreichende Deutschkenntnisse, u.a. Grammatik, Wortschatz
- keine Verurteilung wegen einer Straftat
- Bekenntnis zur freiheitlichen demokratischen Grundordnung des Grundgesetzes der Bundesrepublik Deutschland
- grundsätzlich der Verlust beziehungsweise die Aufgabe der alten Staatsangehörigkeit (hier gibt es Ausnahmen je nach Herkunftsland. Bitte sprechen Sie mit der Einbürgerungsbehörde)

Sind diese Voraussetzungen erfüllt, kann der Einbürgerungsantrag gestellt werden. Danach heißt es erstmal warten (ca. 2-6 Monate), bis man zum Einbürgerungstest vorgeladen wird. Die meisten bestehen den Einbürgerungstest schon beim ersten Mal und erhalten daraufhin ihre deutsche Staatsbürgerschaft.

Dauer der Einbürgerung
Nach Antragstellung kann es 2-6 Monate dauern, bis man tatsächlich zum Einbürgerungstest vorgeladen wird. Wie lange genau hängt davon ab, ob man bereits aktenkundig ist, das heißt bei der Polizei bereits aufgefallen ist. Oder, ob evtl. andere Unstimmigkeiten bei den Unterlagen auffallen (Nachweis der Berufstätigkeit usw.). Außerdem muss ein Nachweis über die Aufgabe der alten Staatsbürgerschaft erbracht werden, was ebenfalls ziemlich lange dauert. Wenn mit den Unterlagen alles in Ordnung ist, erhalten die meisten bereits nach 6 Wochen eine Rückmeldung.


Kommentare (0)


Hast du Fragen?
+49 (0)172 69 83 493


Kostenloser Support
support@plakos.de

Bleibe auf dem Laufenden

Bücher und Apps

© Plakos GmbH 2017 | Kontakt | Impressum | Unser Team | Presse | Jobs